Die Idee

Wir waren von Anfang an von der Übereinstimmung der bewusst einfach gewählten Musik mit der Wahrheit der Worte tief beeindruckt. Das Original mit Klavier und Gesang gibt eine ganz bestimmte Stimmungslage wieder, die dem Text breiten Raum widmet. Uns war es ein Anliegen, noch stärker die Gefühlskomponente zu betonen. Daher entschieden wir uns für Arrangements nur für Streicher: zwei Geigen,  eine Bratsche,  zwei Celli. Die Zahl 5 als Ausdruck des kosmischen Menschen erschien uns als ideale Besetzung. Im Vergleich zum Original entfalten die Arrangements für das Quintett ein breit gefächertes Gefühlsspektrum, das vom Publikum dankbar aufgegriffen wird. Das Projekt hat noch viele Ausbaumöglichkeiten. So wurde bereits begonnen, die Aufführungen mit Rezitation und Eurythmie zu bereichern. Sowohl die Laut- wie auch die Toneurythmie eröffnen besonders berührende Erlebnisvarianten.